Auswahl
· Home
· Wissen/Glauben
 ·  Fahrtechnik
 ·  Technik
 ·  Dingsda
· FAQ
· Downloads
· Links
· Top 10
 Suche

 Jetzt gerade online
Zur Zeit sind 9 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden
 Information
[ Impressum ]
[ Kontakt ]

Made in Austria
 
Technik. Theorien. Unglaublichkeiten. Technik: Was sind Lastwechselreaktionen?

Wenn von Lastwechselreaktionen gesprochen wird, dann meint man einerseits das Spiel im Antriebsstrang und andererseits den Übergang des Motors vom Schub- in den Zugbetrieb.

Stell Dir vor, du kommst auf eine Kurve zu, gehst vom Gas weg, bremst sie sanft an, fährst in die Kurve rein, und nun beginnst du ganz sanft wieder Gas zu geben. Während des Anbremsens wirkte der Motor als Motorbremse. In der Kurve kommt dann der Übergang, wenn der Motor nach einer Rollphase, theoretisch wieder sanft beginnt, das Motorrad zu beschleunigen.

Dieser Übergang ist von Motorrad zu Motorrad unterschiedlich. Idealerweise kommt er butterweich, vom sanften Bremsen, über eine Rollphase geht der Murl wieder ganz sanft ans Gas. Bei nicht zu wenigen Motorrädern jedoch kann durch großes Spiel im Antriebsstrang und einen unkultiviert einsetzenden Motor der Lastwechsel in Form eines Rucks erfolgen, der deine Linie ordentlich durcheinander bringt.

Zb alte TDM850 hatten viel Spiel im Antriebsstrang, da waren enge Kurven wirklich mühsam. Auch 900er Hornet und Suzuki TL1000 haben diese Unart, aber auch etliche andere Motorräder.

Bei einigen Einspritzmotoren kann der Übergang des Motors vom Schiebebetrieb in den Lastbetrieb mit einem kräftigen Antriebsschub einhergehen, was auch besonders unangenehm ist. So geschehen bei früheren VFR800, doch selbst die brandneue CBR1000RR ist nicht frei von dieser Unart!.

Großvolumige Zweizylinder sind bei niedrigen Drehzahlen zum Teil schwer zu dosieren und haben noch dazu ein starkes Bremsmoment, sie bremsen also sehr stark, wenn man das Gas zu macht. Beim wiedereinsetzen der Leistung fühlt sich das dann auch an, als ob die Maschin einen Hupfer nach vorn macht.

Ein Motorrad hat "keine Lastwechselreaktionen", wenn der Übergang vom Schiebebetrieb in den Zugbetrieb seidenweich sanft und perfekt mit der Gashand kontrollierbar erfolgt.

Das Lastwechselverhalten deines eigenen Motorrads kannst du jeden Tag im Stau oder vor Kreuzungen feststellen.


(2.4.2003, 14:25)

 
 Login
Benutzername

Passwort

Registrieren.
 Wissen? Glauben?
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Handelt es sich bei diesem Artikel Deiner Meinung nach um Wissen oder um Glauben?

100% Wissen!
Gutes Wissen, bissl Glauben
Gleichviel Glauben wie Wissen
Viel Glauben, bissl Wissen
Das glaubt er nur

 Optionen

 Fürs Klo ausdrucken Fürs Klo ausdrucken

 Diesen Artikel vermailen Diesen Artikel vermailen

Web site powered by PHP-Nuke, modded by KoflAIR, und dieser Text erscheint in weiß auf weiß HAAA HAAAA

Alle Logos und Markenzeichen auf dieser Site sind Besitz ihrer rechtmäßigen Innhaber und so Zeugs... Die Kommentare ghören ihren Postern, und der Rest ist © KoflAIR 2004.
Web site engine code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 8.84 Sekunden